24.04.2013

EAK Karlsruhe-Land: Die Pille danach (LNG) in der gesellschaftlichen Moderne


Willi Funk, Vorsitzender des EAK-Kreisverbands Karlsruhe-Land
Der EAK der CDU Karlsruhe-Land sieht in dem auf der Agenda des Bundestags stehende Thema einen Schlüssel und Indikator für den Umgang der Geschlechter und Generationen in unserer Gesellschaft. Unser soziales Miteinander über die Generationen hinaus lebt von der Verbindlichkeit in Ehe und Familie.

Laut Prof. Paul Cullen, Vorsitzender der „Ärzte für das Leben“ handelt es sich bei der „Pille danach“ auf LNG-Basis um eine hochdosierte hormonelle Behandlung, bei der ähnliche Nebenwirkungen wie bei anderen Verhütungspillen zu beobachten sind. Dieses Präparat hat in manchen Fällen zweifellos eine frühabtreibende Wirkung, die dem im Grundgesetz verankerten christlich basierten Schutz des ungeborenen menschlichen Lebens entgegensteht.

Die zunehmende wahnwitzige Abkopplung von grundlegender geschlechtlicher und damit partnerschaftlicher Verantwortung ist ein Hilferuf der in androgyner Bedeutungslosigkeit verschwindenden Minorität ideologiserter Politiker und deren Anhängern.

Nach oben